Osterdeko mit Kindern basteln

Kinder lieben es, zu basteln. Welche Materialien dabei verwendet werden und welches Fest oder Ereignis damit verschönert werden soll, ist eigentlich zweitrangig. Hier geht es meist mehr um den Spaß an der Freude und darum, am Ende ein schönes Ergebnis zu haben. Ostern bietet sich zum Basteln natürlich besonders an, hier gibt es viele einfache, aber tolle Ideen, um den Ostertisch bunt zu verschönern oder Oma und Opa eine kleine Freude zu machen. Hier also ein paar Ideen für Osterdeko, die sich ganz einfach mit Kindern basteln lässt.

Pompon-Küken aus dem Ei

Eine ganz wunderbare Idee für Osterdeko sind bunte Küken. Hier gibt es gleich mehrere Dinge zu tun, falls Ihr beispielsweise noch keine gefärbten Eier habt. Ansonsten benötigt Ihr dafür folgendes Material:

  • Dicke Wolle
  • Pappe oder Pompon-Maker
  • Große Nadel
  • Tonpapier in schwarz und orange
  • Kinderschere
  • Bastelkleber
  • Gefärbte Eierschalen-Hälften
  • Moos

Besitzt Ihr keinen Pompon-Maker könnt Ihr ihn euch ganz einfach aus Pappe herstellen. Dazu schneidet Ihr zwei gleich runde Scheiben aus der Pappe aus, die etwa die Größe des Kükens haben. Dann werden die Scheiben innen mit einem Loch versehen. Jetzt kann die Pappe so lange mit der dicken Wolle umwickelt werden, bis die Nadel nicht mehr durch das Loch kommt.

Tipp: Wenn Ihr eure Kinder wickeln lasst, dann schneidet die Wolle in kürzere Stücke, das ist einfacher für die kleinen Kinderhände. 

Die Wolle wird nun aufgeschnitten, indem Ihr die Schere zwischen die Pappplatten schiebt. Seid Ihr einmal rum und alle Fäden sind aufgeschnitten, wird ein Wollfaden zwischen die Pappscheiben geschoben. Den zieht Ihr fest und verseht ihn mit einem festen Knoten. Im nächsten Schritt zieht Ihr die Pappscheiben ab und könnt ungleichmäßige Fäden einfach kürzen. 

Aus dem schwarzen Tonpapier werden jetzt kleine Kreise für die Augen ausgeschnitten, aus dem orangenen eine Raute, die zusammengeklappt dann den Schnabel ergibt. Schneidet ihn nicht zu klein, so könnt Ihr ihn besser zwischen die Fäden kleben.

Ist das Küken fertig, legt Ihr ein wenig Moos in die Eierschale und setzt das Küken hinein. Und schon ist Eure bunte Osterdeko fertig. Das Küken im Ei könnt Ihr beispielsweise ganz wunderbar auf die Ostertafel setzen. Je bunter die Küken und die Eier sind, desto fröhlicher wird die Ostertafel. In Kombination mit bunten Frühlingsblumen sorgt Ihr so bereits im Vorfeld für gute Stimmung. Zusammen mit einem schönen Gedeck und edlen Gläsern, wie beispielsweise Gläser von Schott Zwiesel, kann der Osterbrunch im Kreise der Familie beginnen. 

 


Osterhasen aus Wäscheklammern

Oft ist es doch so: Je einfacher die Idee, desto besser. Das gilt auch für die Osterhasen aus Wäscheklammern. Sie sind einfach und schnell gebastelt und sehen dabei noch niedlich aus. Zum Basteln benötigt Ihr:

  • Wäscheklammern aus Holz
  • Schaschlikspieße
  • Kinderschere
  • Bastelkleber
  • Rosa oder Pinker Filzstift
  • Schwarzer Fineliner
  • Brauner Bastelkarton
  • Etwas Watte

Pro Osterhase benötigt Ihr eine Wäscheklammer. Dabei werden die spitzen Enden zu Hasenohren. Mit dem Filzstift malt Ihr einen dünner werdenden Streifen auf, sodass ein kleiner Rand von der Wäscheklammer weiterhin zu sehen ist und es eben wie ein Hasenöhrchen wirkt. 

Wenn Ihr es ganz einfach halten wollt, könnt Ihr das Hasengesicht jetzt auch direkt auf die Klammer malen, schöner wird es aber, wenn Ihr Bastelkarton für das Gesicht benutzt. Dazu schneidet Ihr einfach einen Kreis mit einem Durchmesser zwischen drei und vier Zentimetern aus und malt das Gesicht auf: Augen, Nase, Schneidezähne und Schnurrhaare. Plant Ihr mehrere Hasen, sollten sich die Gesichter natürlich ein wenig voneinander unterscheiden. Auch eine Osterhäsin passt wunderbar, sie kann mit ein paar hübschen langen aufgemalten Wimpern und einer kleinen Schleife aus buntem Tonpapier verziert werden. 

Zuletzt werden die Einzelzeile zusammengefügt. Der Schaschlikspieß wird zwischen die Klammern geklemmt und mit dem Bastelkleber fixiert. Ist der Kleber trocken, klebt Ihr den Kopf auf die Klammer und zwar so, dass die Metallfeder dabei vollständig verdeckt wird. Auf der Rückseite kann jetzt noch ein wenig Watte als Puschelschwänzchen aufgeklebt werden, fertig ist die Hasen-Deko.

 

Osterhasen im Bilderrahmen

Auch eine ganz einfache, schnelle und hübsche Idee sind Osterhasen im Bilderrahmen. Sie sind quasi eine Last-Minute-Idee, wenn es schnell gehen soll. Hierfür benötigt Ihr:

  • Bilderrahmen (ohne Glas)
  • Geschenkpapier
  • Watte
  • Dickes Papier oder Bastelkarton

Malt Euch auf das Geschenkpapier die Silhouette eines Hasens von hinten auf und schneidet sie aus. Den Hasen klebt ihr nun auf das Papier, beziehungsweise den Bastelkarton auf. Dann wird ein kleiner Wattebausch geformt und ebenfalls auf den „Hasenpopo“ aufgeklebt. Ist alles getrocknet, kann der Hase in den Bilderrahmen gesetzt werden und schon ist das einfache, aber hübsche Hasenbild fertig.

Osterdeko mit Kindern basteln: Einfach aber schön

Wenn Ihr mit Euren Kindern bastelt, sind die einfachsten Ideen meist die schönsten und besten. Es muss nicht immer kompliziert sein, hier geht es vor allem um Kreativität und Freude. Wie wäre es beispielsweise mit einem niedlichen Osterlamm, das ganz einfach aus einer Nussschale, etwas Watte und Pappkarton entsteht? Weniger ist beim Basteln oft mehr und fördert bei Kindern das kreative Ausprobieren. Es gibt viele Ideen, wir Ihr Euer Zuhause an Ostern verschönern könnt, ein paar weitere Dekoideen für Ostern findet Ihr auch hier.

Ich bin Tatjana und schreibe jetzt seit 2015 den Blog meintriathlon.de. Seit letztem Jahr schreibe ich auf tanjas-ratgeber.de über die verschiedensten Dinge. Ich brauchte noch einen zweiten Blog, um auch mal über andere Dinge zu schreiben. Gerade weil ich seit zwei Jahren Mutter bin und der Sport doch etwas zu kurz kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.