5 Gründe für dein Kind Sport zu treiben

Bewegung ist ein enorm wichtiger Bestandteil in der Entwicklung eines Kindes.
Der Körper braucht sie um zu wachsen, sich zu entfalten und stärker zu werden.
Durch Bewegung erfahren Kinder sich selbst und die Welt um sich herum.

Im Folgenden bekommst du 5 Gründe, warum du dein Kind noch heute zu mehr Bewegung motivieren solltest.

1) Entwicklung von Freude und Spaß an der Bewegung

Gerade bei Kindern im Schulalter ist die Motivation zur aktiven Bewegung rückläufig. Gern wird ein Laufspiel im Park oder das fantasievolle Toben auf dem Spielplatz gegen das Smartphone oder Tablet getauscht. Dabei ist es schon im Kleinkind-Alter für die Eltern unerlässlich mit ihren Kindern Bewegungsaktivitäten durchzuführen und sie durch krabbeln, hüpfen, laufen und klettern ihren eigenen Körper und die Fähigkeiten kennen lernen zu lassen.
Durch dieses induktive Lernen erhalten die Kinder die nötige Motivation und das Erfolgserlebnis, so dass die nächste Bewegungseinheit mit Freude erwartet wird.

2) Ein aktiver Alltag fördert die motorischen Fähigkeiten

Beim Klettern am Gerät, Hüpfen, Schwimmen, Turnen oder Radeln werden die Muskeln beansprucht und dadurch zu weiterer Zellbildung angeregt und aufgebaut. Der Muskelapparat wird trainiert und Haltungsschäden, sowie Rückenschmerzen werden vorgebeugt. Außerdem werden alle Sinne beansprucht und gefördert. Dein Kind lernt sich im Raum zu bewegen und zu agieren.
Kombiniert mit Ausdauerspielen läuft der Körper erst so richtig zur Hochform auf. Beim bekannten Fangerspiel wird die Schnelligkeit von deinem Kind unbemerkt mittrainiert.

3) Sport trainiert das Sozialverhalten

Es ist kein Zufall, dass der Begriff „Fair Play“ aus dem Sport kommt. Gerade Mannschaftssportarten sind ideal um Teamwork kennen zu lernen. Einhaltung von klaren Regeln und die Interaktionen und Umgangsformen mit den Mitspielern schaffen Kompetenzen, wie zum Beispiel Kooperationsfähigkeit, Kritikfähigkeit, Konfliktfähigkeit oder auch Toleranz und Respekt.
Die Erziehung der sozialen Kompetenzen sollte dabei möglichst frühzeitig, im Rahmen der Familie beginnen.

4) Bewegung macht die Knochen und den Körper stark

Beim Toben wird Kalzium in den Knochen eingelagert. So wird die Tätigkeit der „Osteoklasten“ gestärkt und Knochengewebe kann gebildet werden. Jede Nacht verlieren die Knochen Kalzium. Mit ausreichend Bewegung über den Tag wird garantiert, dass am Ende ein Plus steht.
Darüber hinaus baut der Körper Abwehrkräfte auf.  Durch einen aktiven Alltag werden Spannungen abgebaut, das Lungenvolumen größer und das Herz- Kreislauf- System besser. Das bedeutet auch, dass dein Kind schneller laufen, leichter tragen und längere Märsche durchhalten wird. Die körperliche Leistungsfähigkeit wird besser und dein Kind wird einfach gesagt nicht mehr so schnell schlapp machen.

5) Kinder essen gesünder

So ein kleiner Kinderkörper ist schlau. Nach ausreichender Bewegung verlangt dieser auch nach einer ausgewogenen Mahlzeit. Dabei weiß der Körper genau, was er in diesem Moment für Nährstoffe benötigt. So greift dein Kind auch eher mal nach Obst oder Gemüse, statt nach dem Lutscher, wenn der Körper zum Beispiel einen Vitamin C Mangel verspürt. Dieses intuitive Essen ist eine angeborene Fähigkeit, welches die meisten Erwachsenen verlernt haben.
Auf  lange Sicht wird damit das richtige Verhältnis zum Essen hergestellt und Übergewicht vorgebeugt.

Ich denke das waren genug gute Gründe. Also auf die Plätze, fertig, toben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.